Ratgeber

Anwendung von energieeffizienten Wärmepumpen

Umwelt- und kostenbewusste Hausbesitzer installieren die Wärmepumpe in Neubauten, Niedrigenergiehäusern oder bei der Heizungssanierung im Altbau. Die kompakten Heizsysteme sind mit geringem Aufwand installiert (kein Bohren, kein Rauchfang) und ideal für Innenstadtanwendungen und Objekte mit geringem Platzangebot.

Wärmepumpen können Energiekosten fürHeizung und Warmwasserversorgung bis um die Hälfte reduzieren. Die Wärmepumpe bezieht bis zu zwei Drittel der benötigten Betriebsenergie aus der Luft, Erde oder dem Grundwasser und wandelt diese kostenlosen Energiepotenziale in Heizwärme um. Die Antriebsenergie aus der Steckdose ist mit 25% der Gesamtleistung niedrig. Neben der Wirtschaftlichkeit durch hohe Energieeffizienz überzeugt die Wärmepumpe durch ihr umweltfreundliches System ohne CO2 Ausstoß.

Energieeffizientes Heizen mit modernen Wärmepumpen

Unter den unterschiedlichen Heizungssystemen nehmen die Wärmepumpen eine herausragende Stellung ein. Grund dafür ist ihre Energieeffizienz, die dafür sorgt, dass Haus- und Wohnungsbesitzer die Energiekosten für ihre Heiz- und Warmwasserversorgung bis um 50 Prozent reduzieren können. Ein Argument, das nicht nur Sparfüchse überzeugt, denn die steigenden Kosten für konventionelle Energie, sprich Gas oder Öl, sorgen besonders in starken Heizperioden für gestiegene Nebenkosten, die das Haushaltsbudget belasten. Die Ursache für den geringen Energieverbrauch der Wärmepumpen liegt in deren Betriebssystem. Die Betriebsenergie der Pumpen wird überwiegend, bis zu 75 Prozent, aus der Erde, der Luft oder dem Wasser gewonnen. Diese kostenlosen Energiepotentiale macht sich die Wärmepumpe zu Nutze und wandelt sie zu Heizenergie um, die Heizkörper und Warmwasser auf die gewünschte Temperatur bringen – und das ohne umweltbelastenden CO2 Ausstoß bei der Verbrennung.

Wärmepumpen Preise im Vergleich

Die Kosten für die Anschaffung und Installation einer Wärmepumpe variieren je nach Betriebssystem. Dazu muss man wissen, dass die Wärmepumpe mit drei verschiedenen Wärmequellen betrieben werden kann. Wir unterscheiden zwischen den Energielieferanten Sole (Salz-Wasser-Lösung), Wasser und Luft – allesamt regenerative Energien, die uns kostenlos zur Verfügung stehen. Um diese kostenlosen Energiepotenziale nutzbar zu machen, werden unterschiedliche Wärmepumpen-Systeme angeboten, die letztendlich die Wärmepumpen Preise bestimmen. Ausschlaggebend für die Preiskalkulation einer Wärmepumpe sind die Kosten für die Erschließung der Wärmequelle, die auch erklären, warum es im Bereich der Wärmepumpen Kosten große Preisunterschiede gibt. Aktuelle Marktdaten belegen, dass je nach Wärmequelle Preisschwankungen zwischen 1000,- und 7.000,- Euro möglich sind. Die Preise der Wärmepumpe selbst inklusive der Kosten für den Einbau sind mit Richtwerten zwischen 11.000.- bis 13.000,- Euro* angegeben und für alle Wärmepumpen-Typen, ob Erdwärmepumpen-Heizung, Luft-Wasser-Wärmepumpe oder Wasser-Wasser- Wärmepumpe, relativ gleich.

* Quelle: Bundesverband Wärmepumpe e.V.

Der Staat beteiligt sich an den Kosten

Wer eine Wärmepumpe installieren möchte, der wird vom Staat belohnt. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie im Zuge einer Modernisierungsmaßnahme Ihr altes Heizungssystem durch eine moderne, umweltbewusste Wärmepumpen-Heizung ersetzen möchten oder ob Sie einen Neubau mit einer Wärmepumpenheizung ausstatten. Der Statt unterstützt diese Vorhaben unter bestimmten Voraussetzungen mit finanziellen Anreizsystemen und verspricht damit eine deutliche Entlastung des Budgets für die Sanitär-Installation. Im Wesentlichen gibt es zwei Förderprogramme, die eine finanzielle Entlastung bei der Installation von Wärmepumpen anbieten, sofern die Voraussetzungen für die Fördergelder oder geldwerten Vorteile erfüllt werden können. Zuständig für die Förderprogramme sind das Bundesminis­terium für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Die BAFA belohnt die Entscheidung für den Einsatz erneuerbarer Energien durch Erdwärmeheizungen mit Basis-, Bonus- und Innovationsförderungen, bei denen der Antragsteller einen Teil der Kosten für die Wärmepumpen Heizung zurückerstattet bekommt.

Die zwei Förderprogramme der KfW, namentlich „Energieeffizient Bauen“ und „Energieeffizient Sanieren“, wiederum sehen günstig verzinste Kredite vor, mit denen Sie Ihre neue Heizung zu hervorragenden Konditionen finanzieren können.

© 2018 - waermepumpen-test.de